IG Wuppertals Urbane Gärten – unser Selbstverständnis

Wir die Interessengemeinschaft Wuppertals Urbane Gärten wollen mehr …

  • Selbstversorgung mit Lebensmitteln in der Stadt
  • Nachbarschaft in Straßen und Quartieren
  • grün im öffentlichen Stadtraum
  • Menschen, die ihre Stadt mitgestalten

Mach mit!

Wir haben uns dazu auf folgende gemeinsame Grundsätze geeinigt:

Ziele unser Kooperation

  1. das Urban Gardening Manifest in Wuppertal mit Leben zu füllen
  2. Vernetzung bestehender Initiativen und Aufnahme weiterer, vielfältiger Gemeinschaftsgärten
  3. Austausch bei regelmäßigen Treffen und online bei wechange.de
  4. Gemeinsame Öffentlichkeitsarbeit: http://www.wuppertals-urbane-gaerten.de/
  5. Gemeinschaftliche Organisation der „Aktionswochen Urban Gardening“ und weitere Veranstaltungen
  6. Interessenvertretung gegenüber Politik und Verwaltung
  7. Akquise von Fördermitteln für Gartenprojekte und -gruppen

Unsere Prinzipien sind Offenheit und Gemeinschaft

  1. Es gibt in jedem Garten die Möglichkeit, im weiteren Sinne gemeinschaftlich zu Gärtnern und sich zu Gartenthemen auszutauschen. Hierzu zählen ausdrücklich auch das gemeinschaftliche Gärtnern in Selbsterntegärten, die Pflege von Streuobstwiesen und Allmenden, die Saatgutinitiativen wie die Gartenarchen und andere Garteninitiativen, die wir, wenn wir sie denn kennenlernen dürfen, sicher auch willkommen heißen!
  2. Jeder Garten ist prinzipiell für weitere Aktive offen.
  3. Die Gärten sind zumindest temporär für die interessierte Öffentlichkeit zugänglich. Nach Möglichkeit werden offene Angebote wie Pflanzentauschbörse, Samentauschkiste, Seminare, gemeinsames Kochen etc. organisiert.
  4. In den Gärten werden (auch) Nutzpflanzen angebaut.
  5. Alle Gärten arbeiten im gemeinsamen Arbeitskreis Wuppertals Urbane Gärten aktiv mit und  beteiligen sich anteilig an den entstehenden Kosten für gemeinsam beschlossene Aktivitäten und Werbung.